Nach einer Haartransplantation: Was ist zu beachten?

Nach einer Haartransplantation empfiehlt das Svenson Haarinstitut (16 Haarstudios in Deutschland), sich etwa zwei Wochen zu schonen. Wer von vornherein zwei Wochen Urlaub einreicht, kann sich nach dem Eingriff erholen. Zudem ist nach etwa zwei Wochen in der Regel nichts mehr von dem chirurgischen Eingriff zu sehen.

Am Tag nach der Haarverpflanzung werden die Haare mit einem speziellen, milden Shampoo gewaschen. Zwei bis drei Tage nach der OP kann für ein paar Tage eine Schwellung (Ödem) an der Stirn und/oder den Gesichtsseiten zu sehen sein. Die punktförmigen Verkrustungen fallen nach etwa zehn bis zwölf Tagen ab. Die leichte Rötung der Kopfhaut ist danach ebenfalls verschwunden.

Svenson rät, für etwa drei Wochen nach der Haartransplantation auf Sport und direkte Sonneneinstrahlung zu verzichten.

In den drei Monaten nach der OP fallen fast alle transplantierten Haare aus. Anschließend normalisiert sich der Haarwuchs und neue, kräftige und gesunde Haare wachsen nach. Das verpflanzte Haar kann wie gewohnt gewaschen, geschnitten und gepflegt werden. Die transplantierten Haare behalten ihre bisherige genetische Wachstumsprogrammierung auch am neuen Standort lebenslang bei und fallen deshalb nicht wieder aus.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Termin vereinbaren