Für welche Arten von Haarausfall ist die Eigenhaartransplantation geeignet?

Eine Haartransplantation ist optimal bei androgenetischer Alopezie bzw. anlagebedingtem Haarausfall. Sie kann ebenfalls Verwendung finden bei sekundären vernarbenden Alopezien, die durch Verbrennungen, Wundverletzungen, chirurgische Eingriffe oder Bestrahlung von Tumoren verursacht wurden. Gute Ergebnisse verspricht sie auch für Augenbrauen, Bart sowie nach Faceliftings.

Primär vernarbende Alopezien, die durch Entwicklungsstörungen und Erbkrankheiten verursacht werden, sind nicht für Haartransplantationen geeignet, solange die Krankheit besteht. Nach Abklingen der Krankheit sollte mindestens ein Jahr gewartet werden, bevor ein Transplantattest durchgeführt wird. Es ist zu prüfen, ob sich das Haar gut anpasst und wächst. Dies gilt auch für den kreisrunden Haarausfall (Alopecia areata).

Weitere Informationen zu Haartransplantationen im Rahmen kostenloser Beratungen in den 16 deutschen Svenson Haarstudios.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Termin vereinbaren