Eigenhaartransplantation – Fußballer und TV Stars stehen dazu

Sehr viele Menschen sind von Haarausfall (Alopezie) betroffen. Die Eigenhaartransplantation ist eine moderne und vor allem dauerhafte Lösung, dieses Haarproblem zu behandeln, sagen die Haarspezialisten von Svenson, Europas führendem Institut für Haargesundheit und Haarpflege.

Vor Jahren schon wurde zum Beispiel bei Schauspielern wie Nicolas Cage, Matthew McConaughey, Kevin Costner oder Monty Python-Star John Cleese über Haartransplantationen gemunkelt. Zum derzeitigen Boom der Haarverpflanzungen beigetragen haben aber vor allem Fußballer, die zu ihren Haarausfall Lösungen stehen. Das erfahrene Haarinstitut Svenson (über 5.000 Haarverpflanzungen) fasst zusammen:

Angefangen hat es Mitte 2011 mit Manchester United Stürmer Wayne Rooney, der seine Haartransplantation per Twitter bekannt gegeben hat. Medien auf der ganzen Welt haben in den folgenden Wochen und Monaten über das normalerweise eher anonyme Thema berichtet. Wenige Monate später hat sich der niederländische Fußballstar Wesley Sneijder einer Haarverpflanzung unterzogen. Der dritte berühmte Fußballer, der sich Hilfe von Haarchirurgen geholt hat, ist Iker Casillas, Stammtorhüter und Kapitän von Real Madrid und der spanischen Fußballnationalmannschaft. Er hat sich im Dezember 2011 operieren lassen. Sein Eingriff kostete rund 7.000 Euro. Casillas nimmt auch nach der Haartransplantation noch Minoxidil ein – ein Arzneimittel, das das Haarwachstum fördert. Es wird äußerlich angewendet.

Bei Iker Casillas kam die FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation) zum Einsatz. Das Haarinstitut Svenson erklärt: Die FUT-Methode, auch als Streifentechnik bekannt, eignet sich dann ideal, wenn sehr viele Haare transplantiert werden sollen. Aus dem Haarkranz wird dabei ein Haarstreifen entnommen, aus dem die Grafts (Einheiten von ein bis drei Haaren) gewonnen werden. Die transplantierten Haare fallen anfangs fast immer einmal aus, bevor nach etwa zehn bis zwölf Wochen ein dauerhaftes Haarwachstum beginnt. Das endgültige Ergebnis zeigt sich nach rund acht Monaten.

Warum funktionieren Haartransplantationen? Das Haarinstitut Svenson erklärt: Haare aus dem Hinterkopfbereich (Spenderbereich) haben keine bzw. nur eine sehr geringe Veranlagung für Haarverlust und bleiben daher erhalten. Mittels mikrochirurgischer Techniken werden aus dem Haarkranz Haarwurzeln entnommen und in dünner werdende Bereiche wieder eingesetzt. Hier tritt die sogenannte Spender-Dominanz ein und die Haare wachsen weiter – im Idealfall ein Leben lang.

Weitere Informationen zu Haartransplantationen geben die Haarspezialisten der 16 deutschen Svenson Haarstudios gerne. Einfach anrufen und einen kostenlosen, unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren.

Share and Enjoy: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Termin vereinbaren